Donnerstag, 23. Januar 2020

Ölkühlerschlauch

So, nach einer kleinen Winterpause auf dem Blog soll es mal wieder weitergehen. Im Hintergrund lief die Recherche zum Anschluss des externen Ölkühlers. Wie ihr wahrscheinlich auch feststellt, je mehr man frägt, desto mehr verschiedene Antworten bekommt man. Lange Rede, kurzer Sinn:

Ich habe mich für Anschlüsse mit Dash System entschieden.

Vorteil ist, dass man die Schläuche selbst bauen und auch kürzen kann. Man muss nicht vorher schon wissen, wie die Schläuche genau verlegt werden, wenn man die Schläuche zum verpressen geben will. Nächstes Problem war bei den 3 angefragten Händlern, dass die keine passenden Hydraulikschläuche bis 150 °C hatten. Problematisch sind noch die ganzen verschiedenen Anschlüsse der bereits feststehenden Bauteile, z.B: M18x1,5, 1/2" BSP, 3/8" NPT..., dazu kommen noch Winkel und Ringösen. Das Dash System bietet hierfür sämtliche Adapter an, ist aber als großer Nachtteil TEUER. Vorteilhaft ist die selbstdichtende Verschraubung des Systems.

Als Ölkühlerschlauch gibt's einen mit Stahlflexummantelung für ausreichenden Schutz inkl. Edelstahleinlage. Für Dash 08 und Temperaturen bis 150 °C.

Samstag, 11. Januar 2020

Thermoschalter


Kleiner Funktionstest des Thermoschalters im Backofen. Der Thermoschalter soll ab 110 °C Öltemperatur den elektrischen Zusatzlüfter des externen Ölkühlers zuschalten. Das Ganze wird nach der Sandwichplatte/Thermostat in den Vorlauf für den externen Ölkühler gebaut.


Mittwoch, 8. Januar 2020

Westfalia Passau KDS

Wanja hatte bereits auf Bullime.de einiges verraten und eine kleine Vorgeschichte zum Westfalia Passau KDS Anhänger gepostet. Wie gehts jetzt weiter mit dieser Geschichte?

Also begonnen hatte es so:
Wanja scheint ja ein sehr guter Jäger und Sammler zu sein, ok das kann ich bestätigen!
Kurz nach dem Inserat machte er sich mit Bargeld auf den Weg nach Rosenheim und sackelte den Anhänger ein. Jetzt hat der Gute nur ein Problem, er hat ja schon den ein oder anderen Hänger (Jäger und Sammler Geschichte beachten), beim Kauf hatte er wohl schon an seine Freunde gedacht, die noch einen gefederten Hänger suchen. DANKE schon mal allein für diese Geste!
Vor einiger Zeit hatte ich mir das gute Stück vor Ort angesehen. Auf Grund der seltenen KDS Ausführung konnte ich einfach nicht widerstehen und habe mich mit Wanja geeinigt. KDS steht hierbei für Kasten Deckel Stromlinien-förmige -Kotflügel.

Der Anhänger kann sofort auf die Straße, bietet jedoch ebenfalls eine gute Ausgangslage für eine Optimierung. Man muss zugeben, dass die Lackierarbeiten einfach nicht schön sind. Dafür haben wir  uns für die Zukunft ein "kleines" Projekt gesichert, dass unseren Schrauberkompetenzen entspricht. Mal schauen was unter der Farbdusche lauert.

Jetzt kommen wir nochmal zu den Jägern und Sammlern, wir sind wohl auch nicht besser ...

Getauft wird er auf den Namen Jockl



Mittwoch, 1. Januar 2020

Jahresrückblick 2019

Wieder neigt sich ein Jahr zu Ende, viele Bilder entstanden die das Jahr widerspiegeln.
Wir hatten unseren Spaß, aber auch die ein oder andere Panne und Reparatur zu meistern.
Wir freuen uns auf die nächste Saison, vor allem sind wir auf den neuen Motor gespannt.



Sonntag, 29. Dezember 2019

Idiotenbleche / untere Luftleitbleche Typ 1

Kleine Geschichte zum Idiotenblech

Der Rumpf unseres Buggymotors steht schon einige Zeit im Keller, dort wartet er auf seine Überarbeitung. Aus eigenem Interesse, um sich tiefer in die Materie einzuarbeiten, fingen wir an den Motor zu komplettieren. Dabei stellten wir "angeblich" fest, dass die Idiotenbleche fehlten, was sich nicht bewahrheitete als ich den Zylinderkopf abmontierte. Da waren sie, die Idiotenbleche, ich hab nur die Augen verdreht und mich an die eigene Nase gefasst und über die Namensgebung der Bleche geschmunzelt. Wieder was gelernt =)! Ich hatte leider keine anschauliche Anleitung in unseren Büchern oder im Internet gefunden. Die Idiotenbleche werden einfach an die 8mm Stehbolzen von Zylinder und Zylinderkopf geklemmt und wieder zusammengeschraubt.
Es wurden neue Dichtungen für die Stösselschutzrohre spendiert, alles einmal gereinigt und wieder zusammengebaut.

Beim Einstellen der Ventile nahm ich mir Wanja zur Seite wir wandten unser Wissen aus den T2 Workshops im Sommer an. Es ist schon erstaunlich was man in so kurzer Zeit alles vergisst! Da hilft nur üben, wiederholen und nochmals üben.

Zündreihenfolge: 1-4-3-2 sollte man auswendig wissen, wir musste nochmals nachlesen.
OTP: Ohne Markierungen am Verteiler finden? 
Wir orientierten uns an der Ventilstellung, beim Überschneiden der Ventile an Zylinder 1 werden die Ventile am gegenüberliegenden 3. Zylinder auf 0.15mm eingestellt.

Es ist doch herrlich wenn man die nötige Zeit zum basteln hat. Jetzt wissen wir wieder wie es geht und hoffen dass wirs im Frühjahr für unsere anderen Motoren noch wissen =). 
Und auch mal ein Beispiel wie es läuft wenn man sich einfach blöd anstellt :D


Freitag, 27. Dezember 2019

Kleines aber Feines unterm Christbaum

Es gab eine LED-Campinglampe "Bernadette" mit Dimmfunktion und praktischem Haltebügel zum Aufhängen. Aufgeladen wird sie per USB, was natürlich praktisch im Bulli auch am Zigarettenanzünder geht und hält über 8-20 Stunden. Zum warmhalten im Bulli noch eine Fleecedecke mit T1-Motiv. Die kleinen Elfen haben uns noch einen einmaligen Flaschenöffner aus Holz gebastelt. Zudem gab's eine Campingtasse mit neuem Buggybayernlogo und ein Bulli-Buch: 111 Bulli-Stories, auf einer Doppelseite ist je eine Geschichte mit Foto. Und noch 2 coole Karten !!

Fettes Merci liebes Christkind!

Mittwoch, 25. Dezember 2019

Frohe Weihnachten

Macht euch ein paar schöne Tage, genießt die  Zeit mit eurer Familie.

Frohe Weihnachten


Sonntag, 22. Dezember 2019

T2a überarbeitetes Getriebe

Grund für die Getriebeüberarbeitung ist nicht nur der neue stärkere Motor, sondern auch die kurze Übersetzung beim T2a und die damit verbundene Reisegeschwindigkeit. Bisher sind wir mit ca. 85-95 km/h unterwegs gewesen. Verbaut war das CA-Schaltgetriebe. Das ist das Standardgetriebe für den 1,6 l mit 47 PS bis 7/71 mit einer Übersetzung von 5,375 (Zähnezahlen 8:43).

In Zukunft liegt unsere Reisegeschwindigkeit dann hoffentlich eher bei 100-110 km/h. LKWs adieu !

Hier mal mein Konzept für das neue, überarbeitete und verstärkte Getriebe bis ca. 140 PS.
- Übersetzung 4,571
- 4. Gang 0,82
- verschraubte Ein-/Ausgangswelle (original nur mit einem Sicherungsring gesichert)
- grobverzahnte Zahnradpaare
- Dogringe mit Zahnradpaaren verschweißt
- Stahlschaltgabeln
- neue beidseitig hinterschnittene Schaltmuffen:
  damit die Schiebemuffen sich in den Dogringen auch bei Lastwechseln "ordentlich festhalten"
  können. Diese Art von Schaltmuffen wurde erst ab Mitte der 80er Standard. Bei Käfer und Co. aber
  nicht vorhanden. Aus diesem Grund kann ab und zu auch mal ein Gang rausspringen.
- Stahlplatte zwischen Lagerdeckel und Schaltdeckel, um ein Einlaufen des Eingangswellenlagers
  im Schaltdeckel zu verhindern.
- verstärkte Welle für das Ausrücklager





Hier mal ein Geschwindigkeits-/Drehzahldiagramm, wie es aussehen kann:


Mittwoch, 18. Dezember 2019

Bulli & Käfer Graffiti

Wir mögen es gern ein bissl bunter, also kam bei Marina die Idee auf unsere triste Betonwand mit etwas Farbe zu verschönern.
Wir sind gschpinnert gnua um gleich unsere luftgekühlten Fahrzeug zu verewigen, außerdem waren unsere zwei Kleinen ebenfalls begeistert.



Die Entstehung:


Samstag, 14. Dezember 2019

Buggymotor - Typ 1 Winterprojekt

Langsam gehen die Arbeiten an Flos T2a zu Ende, wir müssen eh noch aufs überarbeitete Getriebe warten. In der Zwischenzeit suchen wir schon die nächste Bastelgelegenheit. Wenn wir einmal dabei sind wollen wir den Schwung nutzen und die nächste Motorengeschichte angehen.

Der 1600ccm Typ 1 unseres Saier steht auch schon wieder 3 Jahre bei mir im Keller und wartet auf bessere Zeiten, ich denke dass diese für ihn jetzt angebrochen sind. Mal schaun was draus wird.

Zuerst fand Flos alte 123-Ignition aus Josie Einzug, der Unterdruckschlauch wurde mit einer Madenschraube verschlossen.

Den Limafuß haben wir etwas bearbeitet, da das Chrom doch etwas rutschig ist, hier wurde die Oberfläche etwas angeschliffen.

Bei der Bestandaufnahme ist uns aufgefallen, dass die sogenannten Idiotenbleche fehlen.