Donnerstag, 17. Oktober 2019

Motorkonzept Typ 1 - 2,0 L

Bei unserem Motor handelt es sich um einen "Komplettmotor mit Doppelvergasern" von Gembler Motorenbau mit 2 Jahren Garantie und Anpassungen nach unserem Wunsch.

Gehäuse:
Autolinea Alugehäuse für mehr Standfestigkeit des Langhubmotoren
Bohrung 90,5 mm für einen Hubraum von 2007 ccm
Passbuchsen am Mittellager, um Motorhälften zu stabilisieren
30 PS Gebläsekasten mit Heizung

Kurbelwelle und Schwungrad:
Geschmiedete Langhub-Kurbelwelle aus Chrom Molybdän von AA Performance
Hub 78 mm
Mit Gegengewichten 
8-fach verstiftet
VW Pleuellagermaß (größer und stabiler als kleineres Chevylagermaß)
Erleichtertes und geschmiedetes Schwungrad mit gehärtetem Zahnkranz

Pleuel:
Geschmiedete I-Pleuel aus hochfestem Chrom Molybdän von AA Performance
Schmale Enden, um bei Langhubwellen weniger am Gehäuse bearbeiten zu müssen
Original VW Pleuelmaß mit 55 mm Durchmesser, Originallänge 137 mm

Kolben, Zylinder und Zylinderköpfe:
Kolben und Zylinder von AA Performance Bohrung 90,5 mm x 78 mm = 2007 ccm
Köpfe Port; Polish auf Basis der 500er Serie von AA Performance
Verdichtung 9:1
Verstärkte Doppelfedern
Langes M12 Kerzengewinde
Bearbeitete Ein- und Auslassventile, Edelstahl 40 mm x 35,5 mm
Bearbeitete Kanäle
Bearbeitete und polierte Brennräume
Chrom Molybdän Stösselstangen (Ventilspiel 0 mm bei warmen Motor)
Kipphebel original VW
Standard Ventildeckel mit Entlüftungsnippel

Nockenwelle:
Drehmomentnockenwelle von Engle W110
Leistungsbereich bis max. ca. 5500 u/min
Ventilhub 10,95 mm
Gesamtsteuerzeit 284 °
Nockenhub 9,96 mm
Spreizung E/A 108 °
Passende Stößel von Engle (gleiches Material)

Doppelvergaser:
40 IDF 70S mit 5 Bypassbohrungen für besseren Lauf im mittleren Drehzahlbereich
Saugrohre von Gembler mit Unterdruckanschluss für Bremskraftverstärker
Drehgasgestänge von CSP
K&N Luftfilter mit Alugehäuse von Gembler

Zündung:
123 Ignition mit Distanzring ohne Unterdruckverstellung
Zündkurve "D" vom 356er Porsche
Bosch Sililon-Zündkabel ohne Kupferseele
Zündspule 12 V von Bosch

Lichtmaschine:
Drehstromlichtmaschine mit 75 A

Ölkreislauf:
Öldruckgeber 5 bar
Fullflow Anschluss am Ölpumpendeckel ohne zusätzlichen Regelkolben
Verstärkte Ölpumpe (Anschlüsse M16 und M18)
Externer Ölkühler mit Thermostatregelung
Zusätzlicher Filterhalter mit verstärktem Fram Ölfilter

Auspuff und Heizung:
Edelstahlauspuff Customsport von Ahnendorp
Wärmetauscher mit 42 mm Rohrdurchmesser mit gegossenem Aluheizkern im Heizrohr

 

Dienstag, 15. Oktober 2019

Vorgeschichte - Motortausch Typ1

Jetzt sind ca. 5 Jahre und ca. 30.000 km vergangen, seitdem wir unseren Bulli aus Kalifornien geholt haben. Jetzt wurde das Spiel der Kurbelwelle so groß, dass was am Motor gemacht werden musste. Öl tropfte bei höheren Temperaturen, z. B. am Berg schon auf den Auspuff und ließ eine weiße Rauchwolke aus dem Motorraum aufsteigen. Das war dann das KO-Kriterium!

Verbaut war ein Austauschmotor, ein standardmäßiger Typ 1 Einkanal B-Motor mit 47 PS, der recht zuverlässig lief und uns auch überall zufrieden hingebracht hatte. Das Manko des kleinen war leider das Beschleunigen und teilweise die Zugkraft am Berg.

Uns stellte sich die Frage: Revision oder neuer Motor? Bleiben wir beim passenden Typ 1 oder doch den großen Typ 4 mit mehr Leistung und Standfestigkeit? Wenn man das so oder so macht, was für Konsequenzen hat das, welchen Rattenschwanz zieht das mit weiteren Umbauten hinter sich her? Schließlich muss man sich auch überlegen, was das dann alles kostet. Man muss immer irgendwelche Kompromisse eingehen und schließlich hat das Bauchgefühl entschieden.

Also mehr Leistung sollte der neue Motor bekommen, aber auch zuverlässig sein und preislich im Rahmen bleiben. So haben wir uns für einen neuen Typ 1 Motor von Gembler Motorenbau, der original Optik wegen und aus Leistungsgründen mit mehr Hubraum und Leistung entschieden. Der Motor ist bereits in München. Danke Andi für's holen helfen.

Hier mal alt und neu als kleiner Vorgeschmack, weitere Details folgen ... 😎




Sonntag, 13. Oktober 2019

Helenic Motor Museum

Ein Besuch im größten Automuseum in Griechenland, das Helenic Motor Museum in Athen. Leider fehlen hier VWs in der Sammlung, dafür gibt es einige rare Oldtimer zu bestaunen. Auf 3 Etagen werden die Autos nach Alter und Marke sortiert. Ideal um mal die Blicke schweifen zu lassen und 2-3 Stunden in Ruhe die Schmuckstücke unter die Lupe zu nehmen.


Hier unsere weiteren Bilder um euch vielleicht Griechenland auch mal schmackhaft zu machen.

Freitag, 11. Oktober 2019

Fundstücke aus Griechenland

Ich liebe es ja im Urlaub in die Vorgärten, Garagen, Höfe usw. zu blicken und Schrottplätze  nach alten VWs zu durchsuchen.

Hier gibt's exklusiv unsere Bilder.


Mittwoch, 9. Oktober 2019

Oldtimertreffen Jesenwang 2019

Wie jedes Jahr feiert die bayrische Oldtimerprominenz den Tag der Deutschen Einheit auf dem Flugplatz in Jesenwang. Eigentlich stand das Treffen dieses Jahr gar nicht auf dem Plan, aber wir sind doch noch schnell am Nachmittag auf einen Sprung vorbeigefahren.


FOTOS !

Montag, 7. Oktober 2019

Happy Birthday Josie - 50 Jahre !!!

Wir wünschen dir alles Gute zu deinem Ehrentag und hoffentlich weitere 50 unfallfreie Jahre, natürlich in unserem Besitz. Wirklich toll, was man in einem Bulli erlebt, das hat sich wirklich gelohnt.
Laut M-Plate war heute vor 50 Jahren Josies geplanter Produktionstag 😍😍


Eigentlich sollte es ein Geburtstagsgeschenk geben, doch das verspätet sich leider etwas. Dazu bald mehr auf unserem Blog...

Freitag, 4. Oktober 2019

Arlbergpass

Die Bilder stammen noch von unserer Alpenrundfahrt im August. 

Mittwoch, 2. Oktober 2019

Löschflugzeug

Was sieht man nicht alles wenn man entspannt im Campingstuhl sitzt? An der anliegenden Etang des Campingplatzes flogen Löschflugzeuge Übungseinstätze.


Montag, 30. September 2019

Nachtrag - Kamerabilder IG T2 Jahrestreffen

Langsam komme ich dazu meine Kamerabilder zu sortieren, hier gibts nochmals ein paar Eindrücke vom T2 Jahrestreffen in Bregenz.


Samstag, 28. September 2019

Mit dem Käfer durchs Maisfeld

Wir kamen gerade aus dem Urlaub zurück, da war der Drang nach Käferfahren groß, gerade weil das Wetter noch so herrlich sonnig war. Der erste Arbeitstag ist irgendwie eine Überwindung, deshalb hatte ich gar nicht vor direkt dort hinzufahren. Ich nahm lieber den Umweg übers Land und Felder.