Montag, 6. Februar 2023

Stadl - Wintereindruck

 Viel passiert gerade nicht im Stadl, alles ruht und wartet. Das soll nicht zur Gewohnheit werden, denn zukünftig zieht hier der Buggy ein. Doch wo ist der richtige Platz? Für ein Langzeitprojekt sollte der passende Standort gewählt werden. 

In der Zwischenzeit gabs noch weiteren Zuwachs, Wanja hat seine hübsche Vespa gebracht. Das ein oder andere Dekomaterial muss noch drapiert werden. Vorrübergend  warten wir auf den milden Frühling, um mit neuem Schwung in die Saison zu starten.

PS: Es ist schon erstaunlich, welch friedliche Ruhe im Stadl herrscht. Man steht zwischen seinen Fahrzeugen, träumt und genießt. 

Donnerstag, 2. Februar 2023

Live-Stream - Mit dem Bulli durch Europa

 Wir hatten die Anfrage, ob wir dieses Event auf unserem Blog teilen möchten. Gern machen wir das! Ich bin gespannt, was andere mit dem Bulli erleben, schaut doch mal rein. Danke schon mal für das Angebot! 




Am 7.2.23 um 19.30 Uhr präsentiert WELT&WIR, die Online-Plattform für innovatives


Unterwegssein, per Live-Stream die aktuelle Show von Marcus Haid „Mit dem Bulli durch Europa –


Von Gibraltar ans Nordkap“.


Der Stream ist kostenlos über weltundwir.com zu sehen.


Eine Anmeldung ist nicht notwendig.




WELT&WIR im LIVE-STREAM

MARCUS HAID

MIT DEM BULLI DURCH EUROPA

Von Gibraltar ans Nordkap


Dienstag, 7.2.23 | 19.30 Uhr


Online und weltweit per LIVE-STREAM:

www.weltundwir.com




Was ist eigentlich die Essenz des Unterwegs- Seins? Was macht Reisen zu den unauslöschlichen und


prägenden Erinnerungen, die wir ein Leben lang in unseren Gedanken tragen? Solche Fragen und die


Geburt seines Sohnes haben den Fotografen Marcus Haid zu einem ganz besonderen Projekt


veranlasst: einer Süd-Nord-Traverse Europas entlang der Küste des Atlantiks von Gibraltar bis ans


Nordkap.


Vier Monate lang haben Marcus Haid, seine Frau und ihr vier Monate alter Sohn acht Länder bereist.


Als Fortbewegungsmittel dient eine Ikone der Automobil-Geschichte - ein Volkswagen T2 "Bulli"


Westfalia, Baujahr 1979, für viele Generationen Inbegriff von Abenteuer, Spaß und Reisen. Eine


Hommage an eine andere - schon etwas in Vergessenheit geratene - Ära des Reisens, entschleunigt


und auf das Wesentliche konzentriert. Die Route führte vom Mittelmeer bis jenseits des Polarkreises,


22.000 Kilometer weit von der mediterranen Hitze Südspaniens bis in die kalten Polarnächte


Nordnorwegens.

Nichtsahnend, dass ihre Reise letztendlich auch zu einem Symbol dafür werden sollte was es


bedeutet nicht, aufzugeben und einen Traum auch unter schwierigen Bedingungen weiterzuleben.


Ein berührendes Roadmovie und eine Geschichte, wie sie nur das Leben selbst schreiben kann - mit


einer ungeplanten Wendung und einem völlig unvorhersehbaren Ende?




BILDER/FOTOS


Bilder und mehr Infos zum Anschauen und honorarfreien Downloaden findet ihr hier:

https://app.box.com/s/hk21sngq7ua2wr6rwwxzl0amq865nsne


INFOS


Zugang zum Stream:

https://weltundwir.com/events/mit-dem-bulli-durch-europa/


Preis: kostenlos

Tag: Dienstag

Datum: 7.2.23

Uhrzeit: 19.30 Uhr


Auf Sendung ab ca. 19.00 Uhr


mehr Infos, Bilder und Trailer:

www.weltundwir.com


Hinweis:

Wir senden live, eine Wiederholung ist nicht geplant



KONTAKT

für weitere Infos und Fragen:

Agentur WELT & WIR| Neumarkter Str. 1 | 92334 Berching

Fr. Daniela Kagerbauer

Tel.: 0152- 24 33 41 62

Email. post@weltundwir.com

Montag, 30. Januar 2023

So sahen 2003 Digicam Bilder aus ...

Nach dem Schock, kam die Bestandsaufnahme und Gott sei Dank gab es damals schon Digi-Cams, die eine bessere Auflösung als die damaligen Handyfotos lieferten. Sonst hätten wir wohl keine Ahnung mehr, wie das vor 20 Jahren aussah.

Das bisschen GFK an der Windschutzscheibe wurde einfach umgebogen.
Jetzt wissen wir zumindest, dass da ein Überrollbügel rein muss.


Das Motoröl hat sich beim Überschlag über das ganze Heck verteilt.

Der Schaden am Volvo war reparabel.

Die Scheinwerfer wurden wie Schneckenhäuser zusammengerollt .
Aber wirklich Wahnsinn, was das GFK sonst so an der Karosserie ausgehalten hat.

Das war ein Ersatzmotor, den wir mitbekommen hatten.

Der Buggy musste auf einem anderen Hänger geholt werden.

So hatten wir uns das nicht vorgestellt und dann trat erstmal Ernüchterung ein.

Hier zu sehen, der verunglückte Hänger, mit den kaputten Seitenwänden, auch dieser war reparabel. 
Empfehlung: Nehmt so einen Hänger nicht für einen Autotransport her, hier war der Schwerpunkt zu weit oben.

Freitag, 27. Januar 2023

So sahen 2003 Handybilder aus...

Es ist irgendwie Trend geworden, alte, rostige Fahrzeug-Leichen aus dem Wald zu ziehen und seltene Oldtimer wieder flott zu machen. In diesem Sinne passt es ganz gut, dass wir uns am Saier versuchen. Wie Andi angedeutet hatte, war es nämlich so, dass wir 2003, ich glaube in Ebay, einen bezahlbaren Buggy zum Wiederaufbau gefunden hatten. Dieser stand leider etwas weiter weg, ca. 450 km in Mainz. Wir sind das erste Mal von München nach Mainz zur Besichtigung gefahren, am nächsten Wochenende ist Ralf erneut zur  Abholung mit Hänger hochgefahren. (Warum 2x mal der Spaß? Heute würden wir es anders machen). Auf dieser Heimfahrt ist leider der Buggy inkl. Hänger auf der Autobahn ins Schlingern gekommen und umgekippt. 

Ralf hatte damals 2003 schon ein Handy mit Kamera ... so sahen dann die Bilder aus ...
Es darf gerätselt werden, wer erkennt etwas?

Das muss wohl nachts auf am Seitenstreifen der Autobahn gewesen sein, hinter dem Pannenfahrzeug mit Blinklicht.

Hier sieht man die Anhängerkupplung vom Zugfahrzeug (Volvo V70)

Der Buggy wird gerade vom Kran auf den Abschlepper gehoben.

Samstag, 21. Januar 2023

VW Buggy Lenkrad

Was haltet ihr von einem VW GSR Lenkrad (Käfer Sondermodell: Gelb Schwarzer Renner) für unseren Buggy? Ich hatte so eines schon mal in meinem Käfer. Es ist ein zeitgenössisches Sportlenkrad von VW, also sollte es auch keine Probleme mit TÜV oder einer möglichen Eintragung geben. Der Lenkradkranz ist kleiner und wesentlicher dicker als das Standardlenkrad vom Käfer und liegt deutlicher besser in der Hand. Jetzt fehlt noch ein wenig Zuneigung und Aufarbeiten der altersbedingten Spuren. Perfekt für unseren Buggy?!

Montag, 16. Januar 2023

Buggybayern - Geschichtsstunde

Eigentlich verdient unser Blog den Namen "Buggybayern" nur sehr, sehr wenig, denn viel passiert hier nicht rund um die umgebaute GFK-Schüssel. Doch vielleicht ändert sich das in Zukunft? 

In der kalten Jahreszeit reiften bei Flo die vergangen Erinnerungen zu zukünftigen Plänen. Vielleicht ist auch das Jahr entscheidend? Denn am 05.04.2003, also vor gut 20 Jahren, die viel zu schnell vergingen, kauften wir bei Ebay unseren Saier A1 Buggy - ca. 600€, eine Totalbaustelle. Wir fingen bei "Null" an, aber eigentlich noch drunter. Denn es lagen bereits bei der Abholung Steine im Weg, hatte der Herrgott schon eine Vorahnung? So kam es, dass beim Transport von Mainz nach München, der Anhänger samt Buggy verunglückte. Der ADAC wollte den Anhänger mit Buggy bereits entsorgen, Ralf intervenierte vehement und sorgte für einen jetzt-erst-recht Moment. Danach ging es aufwärts, wir verbrachten unzählige Stunden in der Garage und bauten und bastelten nach unseren Möglichkeiten. Der Buggy nahm langsam Form an und brachte gute Laune in die gute Stube. Trotzdem änderten sich die Umstände in dieser Zeit, wir (Flo & Andi) waren ca. 18-20 Jahre alte, uns wurde das Projekt zu groß , es dauerte zu lange (Geld, andere Interessen, Freundinnen etc.), Ralf begann mit einem Hausbau.

Außerdem hatten wir zwischenzeitlich den roten Albar Buggy gekauft, die Sehnsucht nach Fahrspaß im eigenen Buggy war zu groß geworden. So rutschte der Saier A1 in in der Prioritätenliste nach hinten, dann rutschte er noch weiter und weiter ... bis er letztendlich in Vergessenheit geriet und nur noch für alte Erzählungen diente. Vergessen?! Vergessen wurde er nie völlig, es war jedoch auch nie die richtig Zeit, kommt sie jetzt? 

Wir haben uns nun ernsthaft Gedanken gemacht und würden gerne einen weiteren Versuch starten. Leicht wirds nicht, finanziell sinnvoll ists wohl auch nicht, zusätzlich warten einige Hürden auf uns, aber es ist unser "unvollendetes" Bruder-Projekt (Ralf-Flo-Andi), unser Buggy. Also hängen wir gerade in der Traum-Realität-Zwickmühle und müssen uns entscheiden.


 Startschuss - Buggyprojekt?! 

o    Ja

o    nein

o    vielleicht



Traurig aber wahr, so schauts gerade aus.

Baustofflager aka Buggygrab ? :P


Das war der letzte Bauabschnitte, bis hier hin gings.

Der Datumsstempel stimmt nicht, das müsste ca. 2005 gewesen sein
finaler Tausch der Karosserie

Ralf - Andi - Flo


Montag, 9. Januar 2023

Buggybayern Jahresrückblick 2022

Jahresrückblick 2022 

Mal schaun was wir in den letzten 12 Monaten so erlebt haben?! Eine Auswahl unserer Best-of-Bilder gibts im Album. Es bleibt spannend, was das Jahr 2023 für uns bereit hält, wir sind neugierig!

Laut Kalenderjahr, beginnt die Saison jetzt! =) Viel Spaß im Jahr 2023

Donnerstag, 5. Januar 2023

Motorworld - Feierabendzeit

 Zur Zeit sind die eignen Fahrzeuge weggesperrt, was bietet sich mehr an, als andere, über den Winter abgestellte Oldtimer zu besichtigen. Der ideale Ort dafür ist die Motorworld in München. Ich war zuletzt vor einem halben Jahr dort, es gab trotzdem wieder vieles Neues zu entdecken. Alleine wollte ich mir diesen Spaß nicht gönnen, deshalb begleitete mich Wanja durch die alten Bahnhallen. In passendem Ambienten ließen wir uns das Feierabendgetränk schmecken. Benzingespräche und Träumereien waren vorprogrammiert. Ich hab mich gefühlt wie in einem Männerkaufhaus, voller großer Spielsachen. Da kaum eine Menschenseele anwesend war, konnten wir eine entspannte Zeit verbringen.

Sonntag, 1. Januar 2023

Airmighty Portfolio 2022

 Als wir im Oktober vor dem verlassenen Hangar mit Finchen posierten und ein paar Aufnahmen schossen, gefielen uns diese so gut, dass wir kurz darauf dem Aufruf von Niels Timmerman, dem Redakteur des Airmighty Magazins folgten und unsere Bilder einsandten. Einige Zeit später wurden wir durch unseren Mut & Fleiß belohnt und können Finchen in der Jahresausgabe der unveröffentlichten Szenebilder bewundern - ich bin stolz drauf, es ist schon ein cooles Gefühl seinen Käfer mit den ganzen anderen, "krassen" Fahrzeugen zu sehen.